Aktuelles

30.11.2012

Modernisierung und Stärkung des führenden Micro-Retail-Filialnetzwerks in Deutschland

Klare Formatstrategie. Auf- und Ausbau der unverwechselbaren Marken k kiosk und P&B.

Hamburg, 29. November 2012 – Das Jahr 2012 geht in die Geschichte von Valora Retail Deutschland ein: Der führende Micro-Retailer investierte in den ersten zehn Monaten 5,1 Millionen Euro in sein Filialnetz. Auf den Bahnhofsbuchhandel entfallen bisher 2,1 Millionen Euro und auf das bestehende Kiosknetz 1,3 Millionen Euro. Weitere 1,7 Millionen Euro flossen in den Umbau von Filialen der übernommenen Convenience Concept GmbH.

„2012 sind wir in der Umsetzung unseres Modernisierungsprogramms einen bedeutenden Schritt weitergekommen“, sagt Mathias Gehle, Geschäftsführer Valora Retail Deutschland. „Seit 2010 und der Übernahme des tabacon-Netzwerks haben wir die Investitionen deutlich verstärkt. Neben dem Ladenbau haben wir auch die Infrastruktur der neuen Größenordnung angepasst.“

Konstante Investitionen stärken Kernmarken
Die Gesamtausgaben ins Verkaufsstellennetz werden dabei nicht von der Akquisition der Convenience Concept GmbH (CC) dominiert: Während bis Jahresende rund 2,3 Millionen Euro in die Umrüstung der ehemaligen CC-Filialen fließen, investiert Valora Retail 4,5 Millionen Euro in das bestehende Filialnetz mit den Kernformaten P&B und k presse + buch sowie k kiosk. Ein Großteil der Investitionen entfällt auf die Modernisierung und den Umbau bestehender Filialen.

Kundenansprüche bestimmen die Richtung
Dies gilt besonders für die Kiosk-Sparte von Valora Retail: Die Umstellung der 2010 übernommenen tabacon-Filialen auf das Franchiseformat k kiosk ist weitgehend abgeschlossen. „Wir sind auf dem besten Weg, das zu erreichen, was wir im Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel bereits erreicht haben: eine unverwechselbare Marke aufzubauen, die sich sowohl im Ladenbau als auch im Sortiment konsequent an den Bedürfnissen der Kunden orientiert und einen hohen Standard garantiert“, sagt Lars Bauer, in der Geschäftsführung von Valora Retail Deutschland zuständig für die Business-Unit k kiosk.

Im Bahnhofsbuchhandel läuft der bundesweite Rollout der Zukunftsmarke P&B auf Hochtouren. Valora Retail investiert dort gleichermaßen in Ladenbau und Warenpräsentation. „Damit kommen wir den gestiegenen Kundenansprüchen nach: P&B bietet mehr Möglichkeiten, um unser Presse- und Buchsortiment attraktiv in Szene zu setzen. Die mobilen Kunden von heute schätzen Impulse und ein erlebnisorientiertes Ambiente, das gleichzeitig optimale Orientierung bietet“, so Gehle.

Valora P B 2012 Potsdam