Aktuelles

18.04.2013

Bahnhofsbuchhandel ist erste Adresse für Special Interest

Repräsentative Umfrage. Einfache Orientierung, schneller Service und lange Öffnungszeiten sind top.

Hamburg, 18. April 2013 – Wer eine Spezial-Zeitschrift sucht, fühlt sich im Bahnhofsbuchhandel am besten aufgehoben: Jeder dritte Deutsche sieht dort die größte Wahrscheinlichkeit, dass der gesuchte Special Interest Titel vorrätig ist. Auf diese sofortige Verfügbarkeit sowie einfache Orientierung, lange Öffnungszeiten und schnellen Service legen die Kunden im Bahnhofsbuchhandel besonderen Wert. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts mafo.de im Auftrag von Valora Retail.

 

Valora Kundenwunsch Bahnhofsbuchhandel 500


Die Experten des Marktforschungsinstituts mafo.de befragten 585 Personen zu ihren Wünschen beim Presse- und Bucheinkauf an Bahnhöfen und Flughäfen. Dabei stellte sich heraus, dass die Kunden im Travel Retail vor allem flinken Service und eine breite Titel-Auswahl erwarten. 65,7 Prozent der Befragten legen demnach besonderen Wert auf einfache Orientierung in den Buchhandlungen. Zudem soll es an der Kasse zügig gehen (55,0 Prozent). Lange Öffnungszeiten (auch sonn- und feiertags) werden von den Kunden ebenfalls als Pluspunkt genannt (48,4 Prozent).


Taschenbuch-Bestseller ganz oben auf der Wunschliste

Geht es um das Buch-Sortiment an Bahnhöfen und Flughäfen, stehen Taschenbuch-Bestseller unangefochten an erster Stelle: Zwei Drittel wünschen sich die beliebten Buchtitel im Regal. Frauen (79,0 Prozent) legen hierauf noch deutlich mehr Wert als Männer (69,4 Prozent). Ebenfalls ganz oben auf der Wunschliste stehen Reiseführer (50,9 Prozent), internationale Bestseller (36,9 Prozent), Comics und Mangas (26,9 Prozent). Jeder Vierte freut sich über Buch-Empfehlungen – vor allem Frauen (30,4 Prozent; Männer: 20,5 Prozent) schätzen diese Anregungen. Geschenkbücher sind beim weiblichen Geschlecht (26,9 Prozent) ebenfalls beliebter als bei Männern (18,9 Prozent).
 

Special Interest: Supermarkt und Tankstelle abgeschlagen
Auf der Suche nach einer Spezial-Zeitschrift ist der Bahnhofsbuchhandel nach wie vor die erste Adresse: 34 Prozent aller Befragten, vor allem Männer, sind dieser Ansicht. Sie bewerten die Wahrscheinlichkeit, dass der gesuchte Titel sofort vorrätig ist, dort
am höchsten – gefolgt vom Tabak-/Pressefachgeschäft (24,5 Prozent), der nächstgelegenen Buchhandlung (15,3 Prozent) und dem nächstgelegenen Kiosk (12,0 Prozent). Am wenigsten würden die interviewten Personen eine solche Zeitschrift in einem Supermarkt (9,6 Prozent) oder an der Tankstelle (4,6 Prozent) vermuten.