Aktuelles

13.09.2013

Valora Retail Deutschland baut Standorte weiter um

Steigerung Außenumsatz durch Akquisition Convenience Concept. Starkes Potenzial für weiteres Wachstum nach erfolgter Integration.

Hamburg, 13. September 2013 – Die deutsche Retail-Sparte der Schweizer Valora AG trägt erneut einen großen Anteil am Konzern-Wachstum im ersten Halbjahr 2013. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigerte Valora Retail Deutschland den Außenumsatz um 37 Prozent auf rund 353 Millionen Euro. Hauptgrund dafür ist die Akquisition von Convenience Concept, die im ersten Halbjahr 2012 nur mit drei Monaten enthalten war. Die Anzahl beschäftigte Mitarbeiter erhöhte sich auf derzeit 1.819.

Ein Grund für die vergleichsweise hohe Steigerungsrate im Außenumsatz ist die Akquisition der Convenience Concept GmbH (CC): Die Übernahme der rund 1.200 Kioske und Convenience-Stores zum April 2012 floss erst 2013 komplett in die Halbjahresbilanz ein. Im ersten Halbjahr 2012 war die Akquisition nur mit drei Monaten enthalten. Die Integration der ehemaligen CC-Filialen in das Valora-Filialnetzwerk wird weiter voran getrieben – angestrebt wird eine Vereinheitlichung der verschiedenen Formate. „Dieser Prozess ist mit sehr viel Detailarbeit verbunden. Aber nach dem Umbau werden wir von den Synergieeffekten profitieren und können das Wachstumspotenzial voll ausschöpfen“, sagt Lars Bauer, Geschäftsführer Valora Retail Deutschland.
 

Einen Schwerpunkt bildete in den vergangenen Monaten die Weiterentwicklung und Vorbereitung eines modernen Convenience-Formats, das die Food- und Servicekompetenz von Valora zukünftig stärken wird. Diese Neukonzeption basiert auf aktuellsten Kundenbedürfnissen der mobilen Pendler und Reisenden sowie internationalen Benchmarks. Eine erste deutsche Pilot-Filiale wird voraussichtlich im Oktober eröffnet. „Hier stehen unsere Zeichen ganz klar auf Expansion, Valora strebt eine führende Rolle auf dem deutschen Convenience-Markt an“, so Bauer. Mittelfristig möchte Valora die Gesamtzahl aller von ihr mit betriebenen Convenience-Stores auf 200 Filialen steigern.
 

Ein Kernformat von Valora Retail Deutschland ist und bleibt k kiosk. Hier schreitet die Abdeckung des k kiosk Franchisesystems weiter voran: Die Zahl der angeschlossenen Franchisenehmer konnte erneut erhöht werden. Inzwischen nutzen 122 Betreiber mit bundesweit 221 k kiosk Franchise-Filialen vollumfänglich die Vorteile des Franchisesystems von Valora Retail. Auch in den kommenden Monaten liegt der Fokus auf der Modernisierung der k kiosk Standorte und der Erweiterung des Foodsortiments. Ein Eckpfeiler wird dabei die äußerst erfolgreich eingeführte Eigenmarke ok.– sein, die für ein klares Markenversprechen steht: Valora plant hier den flächendeckenden Rollout weiterer attraktiver Produkte für den deutschen Markt.

Valora Halbjahreszahlen 2013:
http://www.valora.com/media/news/german/2013/20130829_de.pdf



Gesch _ftsf _hrer Valora Retail Lars Bauer

Lars Bauer, Geschäftsführer Valora Retail Deutschland