Aktuelles

11.02.2016

Spendenaktion: Valora unterstützt den Verein Ankerland

Hamburger Hilfe. Tombola zugunsten der Hilfe für traumatisierte Kinder und Jugendliche.

Hamburg, 11. Februar 2016 – Der Verein Ankerland e.V. setzt sich für die Unterstützung von traumatisierten Kindern und Jugendlichen ein. Gestern hat der Hamburger Förderverein eine Spende in Höhe von 1.000 Euro für seine Arbeit erhalten: Valora hatte im Unternehmen eine Weihnachtstombola zugunsten der gemeinnützigen Organisation veranstaltet, der Erlös daraus wurde von der Unternehmensführung verdoppelt.


Die Idee zu der Aktion kam von den Valora-Mitarbeitern selbst: Sie initiierten eine Weihnachtstombola, bei der jeder Mitarbeiter Lose kaufen und den Los-Preis selbst festsetzen konnte. Mindestsatz war ein Euro. 500 Euro kamen auf diese Weise zusammen. Auch das Unternehmen Valora Holding Germany zeigte sich von der Initiative überzeugt und verdoppelte die Summe: So konnte Peter Obeldobel, Vorsitzender der Geschäftsführung, gestern einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an Ankerland überreichen. „Die Idee der Tombola haben wir als Unternehmen sehr gerne unterstützt. Umso mehr, da sie als Initiative der Mitarbeiter entstanden ist. Ankerland leistet zudem großartige Arbeit auf einem sehr wichtigen Gebiet.“ Ilse Hüttner und Christiane Wonnemann von Ankerland nahmen die Spende in der Hamburger Unternehmenszentrale von Valora entgegen.


Hilfe aus Hamburg: über Ankerland e. V.
Ankerland e. V. ist ein Förderverein zur Hilfe schwer traumatisierter Kinder und Jugendlicher. 2008 in Hamburg gegründet, setzt er sich für eine kontinuierliche Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema „Entstehung und Therapie von Traumata bei Kindern und Jugendlichen" ein. Das Team informiert die Öffentlichkeit, sensibilisiert für die Thematik, publiziert, bietet Fach- und Hilfskräften Seminare und Schulungen an und unterstützt Betroffene und Angehörige. Außerdem entwickelt Ankerland die Behandlungskonzepte von Traumapatienten und ihrem sozialen Umfeld weiter. Dazu zählen neben der Forschung auch die Ausbildung, Anleitung und Supervision von Therapeuten. Am 1. April 2016 eröffnet Ankerland sein Trauma-Therapiezentrum, welches rein über Drittmittel finanziert wird. In dem Haus werden künftig schwerst traumarisierte Kinder und Jugendliche intensivtherapeutisch ambulant behandelt. Weitere Informationen unter www.ankerland.org.

 

 Valora Spenden _bergabe Verein AnkerlandScheckübergabe im Firmensitz von Valora: Christiane Wonnemann (l.) und Ilse Hüttner (r.) von Ankerland nehmen den Spendenscheck von Peter Obeldobel, Vorsitzender der Geschäftsführung Valora Holding Germany, entgegen.